#imademyclothes: Agnes T-Shirt

Agnes-Tshirt, Tilly and the Buttons

Diese Woche läuft die Fashion Revolution Week.
Mit weltweiten Events und Aktionen wird in diesem Rahmen auf die Missstände in der Textilindustrie aufmerksam gemacht.
Das Motto, bzw. die Frage lautet: #whomademyclothes

Weil ich auf diese Frage bei Kaufkleidung meistens zu keiner befriedigenden Antwort komme, habe ich vor einiger Zeit beschlossen, mir meine Kleidung hauptsächlich selber zu nähen.
Das hat zur Folge, dass nicht immer nur ausgefallene oder besonders kreative Projekte auf meinem Nähtisch liegen, sondern mitunter auch ganz schlichte Basic-Teile!
Zwei davon, die kürzlich entstanden sind, zeige ich euch heute.

Zwei Mal unspektakulär, aber fair!
Denn #imademyclothes

Agnes-Tshirt, Tilly and the Buttons, #imademyclothes

Das Schnittmuster, welches ich benutzt habe, ist Agnes von Tilly and the Buttons.
Die Shirts waren recht schnell und ohne Komplikationen genäht und passen mir genau so, wie ich es mir vorgestellt hatte!
Durch die vielen Knipse, die im Schnitt angegeben sind, kann beim Nähen eigentlich gar nichts schief gehen.
Außerdem finde ich gut, dass es ein extra Schnittmusterteil für das Bündchen am Halsausschnitt gibt…. Denn im selbstständigen Nachmessen, Länge ausrechnen und Zuschneiden bin ich ganz schlecht! ☺

Agnes-Tshirt, Tilly and the Buttons, #imademyclothes

Der hübsche und sehr angenehm zu tragende Streifenstoff ist ein Jersey aus der Stoffbüro-Kollektion, hergestellt von Albstoffe.

Agnes-Tshirt, Tilly and the Buttons, #imademyclothes

Den weißen Stoff habe ich letzte Woche, während meines Heimatbesuchs, im Lagerverkauf von Lebenskleidung für einen günstigen Kilopreis ergattert!
Falls ihr mal in Berlin seid und Interesse an Bio-Stoffen habt, kann ich euch sehr empfehlen, dort mal vorbeizuschauen!

Agnes-Tshirt, Tilly and the Buttons, #imademyclothes

Wer noch mehr selbstgenähte Kleidung bestaunen möchte, oder noch nach Inspirationen sucht, der wird heute, wie jeden Mittwoch, beim Memademittwoch fündig!

Macht’s gut!

Yvonne

4 Replies to “#imademyclothes: Agnes T-Shirt”

  1. ich finde es toll,dass du dich entschieden hast,deine Kleidung selbst zu fertigen.
    aber…
    ist das nicht ein widerspruch:
    kilopreis für den stoff? warum dann nicht auch da bewusst darauf achten,dass man nur gerecht entlohnte stoffe kauft aus eventuell auch noch nachhaltem anbau??

    1. Nein, das ist in diesem Fall kein Widerspruch, denn die Stoffe von ALbstoffe, sowie von Lebenskleidung sind allesamt GOTS zertifiziert (was ich vielleicht dazu schreiben hätte sollen)! Dies bedeutet, dass nicht nur der biologische Anbau kontrolliert wird, sondern auch faire Arbeitsbedingungen vorgewiesen werden müssen und somit ist das die fairste Herstellung, die ich mir aktuell vorstellen kann…
      Der Kilopreis kommt daher, dass der Stoff ein Löchlein hatte, andere weisen kleine Fehler auf. Diese Stoffe kann man im Lagerverkauf dann günstiger erwerben!
      Liebe Grüße, Yvonne

  2. Ja! Gut sitzende Basicteile sind echt wichtig! Fein, dass auch du was zum Fashion Revolution Day zeigst! Vielleicht magst du dich auch bei Mamimade verlinken? Link findest du in meinem Post, wenn du magst.

  3. Zwei schöne Shirts – und der „faire“ Gedanke im Hintergrund ist natürlich auch super!
    Viele Grüße
    Antje

Schreibe einen Kommentar