Flamingo Laurel

laurel kleid selbstgenäht colette

Dieses Kleid hat schon Einiges gesehen, aber leider nicht angezogen an mir, sondern auf meinem Nähtisch liegend und jetzt ist es ENDLICH fertig!
Endlich – weil ich im Juni angefangen habe es zu nähen…

laurel kleid selbstgenäht colette
Es sollte eigentlich bis zu Lindas Hochzeit im Juli fertig werden. Allerdings gab es mehrere kleine Schwierigkeiten zu überstehen.
Außerdem ist der Stoff so schön, dass ich mir besonders viel Mühe geben wollte!

laurel kleid selbstgenäht colette

Also habe ich als erstes ein Probekleid genäht, was sich als sehr weise Entscheidung herausstellte, da mir dieses in Größe 6 viel zu groß war.

Dieses Kleid ist nun eine Nummer kleiner, wobei ich letztlich immer noch einiges an Weite an den Seitennähten herausnehmen musste…

Mein Flamingokleid ist komplett gefüttert, was so nicht in der Anleitung von Colette vorgesehen ist. Ich wollte jedoch verhindern, dass das Kleid an meinen Strumpfhosen hochkrabbelt und vor allem wollte ich keine sichtbaren Nähte am Halsausschnitt und an den Armausschnitten! Also musste ich bei diesem Schritt nicht einfach nur der Anleitung folgen, sondern selber mein Gehirn anschalten…
Ich nähte also zwei identische Kleider und wollte diese im letzten Schritt am Halsausschnitt und an den Armausschnitten miteinander verstürzen.

Bei den Armausschnitten scheiterte es dann an meinem räumlichen Vorstellungsvermögen und ich dachte schon, es ist einfach nicht mehr möglich – ohne noch eine offene Naht – die Kleider zusammenzubringen…
In einem Stoffladen in Berlin suchte ich mir kleinmütig ein Schrägband aus, mit dem ich quasi als Notlösung die Armausschnitte versäubern wollte.
Als ich glücklicherweise noch vor dem Bezahlen anfing der Verkäuferin von meiner Misere zu erzählen, zögerte diese keine Augenblick, holte Stecknadeln und meinte: „Natürlich kannst du die Armausschnitte noch verstürtzen! Ich zeig dir das!“

laurel colette

Oh, was habe ich mich gefreut!! Ich bin also ohne Schrägband, aber sehr glücklich wieder aus dem Laden gegangen. Das nenne ich mal eine kompetente Beratung!

Also wie funktioniert das jetzt mit den Armausschnitten?
Man muss sich quasi zwischen dem Ober- und Futterstoff zu den Armausschnitten vorwurschteln, um dann die Stoffe rechts auf rechts legen, stecken und nähen zu können.
…Jetzt im Nachhinein wunder ich mich, dass ich nicht auch allein auf diesen Schritt gekommen bin…
Eine Sache ist zu bemerken: man kommt nicht mit einem Mal ganz um den Armausschnitt herum, sondern muss sich Stück für Stück vorarbeiten (jedenfalls ging es mir so). Davon darf man sich nicht verwirren lassen.
Zusätzlich sollte man darauf achten, dass beim Nähen nicht am Stoff gezogen wird, sonst liegen die Armausschnitte mitunter nicht mehr schön an.

Ihr merkt, es gibt einiges zu beachten und Armausschnitte – egal ob umgenäht, eingefasst oder sonst etwas – sind mir bisher noch nie perfekt gelungen.

Das war dann also die Stelle – trotz netter Hilfe der Stoffverkäuferin – an der mein Flamingo-Flow ins Stocken geriet und sich nicht mehr auflöste – bis vor ein, zwei Wochen.
Ich habe mich dann mit Geduld an die Armausschnitte gesetzt und wie ihr seht, hat es ganz gut geklappt.
Danach habe ich noch das Futterkleid per Hand an den Reißverschluss genäht und gesäumt.

laurel kleid selbstgenäht colette
Nun ist das Kleid fertig und ich bin sehr zufrieden!

Der Stoff sticht auf jeden Fall hervor, wenn man meinen Kleiderschrank öffnet, denn ich trage im Alltag eher unauffälligere Muster bis einfarbig. Aber ich freu mich schon auf den nächsten Anlass, der mir Lust macht, dieses Kleid mit Stolz anzuziehen.

laurel kleid selbstgenäht colette

Obwohl es sich so leger auch recht gut macht…

Mit diesem Post verlinke ich mich und diesen Blog das 1. Mal zu RUMS und Ich näh Bio.

genäht von Yvonne

Stoff:Birch Organic Charley Harper Maritime Flamingos, Double Gauze
Schnittmuster: Laurel in Größe 4 ohne Ärmel von Colette

7 Replies to “Flamingo Laurel”

  1. Sehr tolles Kleid!
    Ich bin auch eher für einfarbig und schlicht, aber dieses Kleid ist wunderschön und das Muster herzallerliebst und prima als Kleid!
    Prima, dass du trotz Hürden so gut durchgehalten hast. Gut Ding braucht Weile 😉 Mir wäre es gewiss nicht anders ergangen und bei mir hätte es locker ein Jahr gebraucht…ich drücke mich vor so denkbaren unmöglichen Nähhindernissen sehr gekonnt 😉

    Liebe Grüße,
    Maria

    1. Danke! Aber wenn man das Hindernis überwunden hat, dann ist es ein umso tolleres Gefühl! 🙂
      Liebe Grüße, Yvonne

  2. Echt ein tolles Kleid! Das ist so cool wenn sich der Gehirnknoten löst und man dann endlich alles mit Futter vertürzen kann! Ich mache es immer so wie in dem Video hier (https://www.youtube.com/watch?v=VWGpsxzCTlU)
    Liebe Grüße von Clara

    1. Das schau ich mir gleich mal an…
      Danke und liebe Grüße, Yvonne

  3. Liebe Yvonne-
    auch ich bewundere Deine Geduld, Dein Gespür für die Auswahl schöner Stoffe und Schnitte – und überhaupt die Idee für diesen tollen neuen Näh-Blog!!! Ichfreue mich schon jetzt auf weitere Projekte, die hier zu bestaunen sind und natürlich ganz besonders darauf, dieses schöne Flamingo-Kleid „in echt“ an Dir zu sehen!
    Liebe Grüße von Christel

    1. Wie lieb von dir, Christel! Vielen Dank!
      Ich freu mich, dass du sofort vorbeigeschaut hast! 🙂
      Liebe Grüße

  4. Liebe Yvonne, traumhaft schön ist dein Kleid geworden. So eines würde ich mit auch gerne mal machen! Gut Ding braucht hat auch Weile :-). Hättest du vielleicht Lust deine Posts mit Biostoffen auch auf meiner neuen Bio-Linkparty zu teilen? http://selbermachen-macht-gluecklich.de/category/bio-stoff-linkparty/ ich würde mich sehr freuen! Glg, Birgit

Schreibe einen Kommentar